Von und über Konrad Adenauer
Hördokument: Erlebte Geschichte vom 15. April 2007, 7.05 Uhr im WDR 5
Meine Jahre mit Adenauer

Anneliese Poppinga, des Kanzlers rechte Hand

Im Juli 1958 erhielt Anneliese Poppinga ein unerwartetes Telegramm vom Auswärtigen Amt: Sie solle sich innerhalb von zwei Tagen in Bonn bei Bundeskanzler Adenauer vorstellen. Die damalige Chefsekretärin an der Deutschen Botschaft in Tokio war überrascht. Sie befand sich gerade auf einem Heimaturlaub in Deutschland. Sie hatte sich nicht beworben und hatte auch nicht vor, sich in der Politik zu engagieren, sondern sie wollte eigentlich ihr 1954/1955 in Bonn begonnenes Jurastudium beenden. Das Vorstellungsgespräch, das dann folgte, sollte ihr Leben verändern. Innerhalb einer Woche fing sie bei Bundeskanzler Konrad Adenauer an. Und sie blieb 9 Jahre bis zu seinem Tod. Und sogar darüber hinaus. Denn danach wurde sie Geschäftsführerin der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Rhöndorf.

Neun Jahre lang erlebte kaum ein Mensch Konrad Adenauer so nahe wie Anneliese Poppinga. Nachdem er nicht mehr Bundeskanzler war, fuhr sie mit ihm nach Cadenabbia und brachte ihn dazu, seine Memoiren zu schreiben. Die Arbeiten an seinen Erinnerungen begleitete sie bis zu seinem Tod. Sie bekam mit, wie er noch vom Krankenbett aus ein Telegramm an de Gaulle sandte, er möge doch auf einer unmittelbar bevorstehenden Konferenz der sechs EWG-Regierungschefs etwas für Europa tun. Vor vierzig Jahren, am 19. April 1967, starb Konrad Adenauer im Alter von 91 Jahren in seinem Haus in Rhöndorf. Im Interview mit dem WDR 5 berichtete sie über ihre Jahre mit Konrad Adenauer. Hören Sie selbst... (Dateigröße 24 MB, Format wma)

Mit freundlicher Genehmigung von WDR 5.
Unser Dank gilt der WDR-Autorin Dr. Sibylle Plogstedt; ihre Sendung beruht auf einem Interview, das sie mit Dr. Anneliese Poppinga im Jahr 2006 geführt hat. Auch bedanken wir uns sehr herzlich bei Frau Dr. Poppinga für die Bereitschaft, die an sie gestellten Fragen in dieser Sendung zu beantworten.


Verantwortlich für die Sendung: Dr. Sibylle Plogstedt
Redaktion: Mark vom Hofe