Adenauers Europa

Vor 65 Jahren wurde der Vertrag über die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl von Deutschland, Frankreich, Italien und den Beneluxländern unterzeichnet. Aus dieser Kooperation erwuchs 1957 die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft. Wirtschaftliche Verflechtungen sollten dafür sorgen, dass Europa politisch enger zusammenwachsen und dauerhaft Frieden herrschen würde. Die Gründerväter Europas wollten den Kontinent schrittweise einen.
Mit Schwerpunkt auf Adenauers europapolitische Vorstellungen wird Claudia Waibel am Sonntag, 10. April um 11.00 Uhr durch das Adenauerhaus in Bad Honnef-Rhöndorf führen. Bereits als Kölner Oberbürgermeister hatte er sich Gedanken über die Zukunft des Kontinents gemacht. Die europäische Zusammenarbeit war ihm bis zuletzt ein wichtiges Anliegen. Der Eintritt ist frei; die Führung ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung unter Tel. 02224/921-234 oder unter
besucherdienst@adenauerhaus.de erforderlich.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang